Mittwoch, 24. Juli 2013

MMI - Mittwochs Mag Ich #17

Mittwoch. Schon wieder eine Woche um. Ich geh kaputt - obwohl DAFÜR sorgt auch schon das Wetter. Hier im Dachgeschoss isses lecker warm - schöne 28 bis 30 Grad. Aber ich werde mich hüten mich zu beschweren. Es ist Sommer und dat is toll! Man kann so viel machen... Ab raus, Rad fahren, Eis essen, Wasserschlachten, Grillen, einfach den Sommer genießen...Also soll schööön mal alles so bleiben. Jedoch ist das auch der Grund, warum es grad hier etwas ruhiger ist. Aber nicht nur das Wetter ist toll...Gestern kam noch was richtig Tolles hinzu! Als ich gestern die Post aus dem Briefkasten holte, müssen meine Nachbarn gedacht haben, hier würd ein Schwein geschlachtet - so laut hab ich gequiekt! Im Briefkasten war nämlich Post - ÜBERRASCHUNGSPOST! Uaaaaaaaaah!  Als ich sah, von wem: doppel Uaaaaaaaaaa!
Ich dachte nur:



vom...


Heut is hier aber vollstes...


Die Verpackung war allein schon der Knaller - mit STERNEN und mit ALLERCOOLSTEM Stempeldruck. (Erste Reaktion: Hammer! Ich brauch solche Stempel, ich brauch solche Stempel, ich BRAUCH solche Stempel! Durchatmen.)

Also,schnell ein Freudentänzchen hinegelegt und ausgepackt... und noch ein Freudentänzchen hingelegt. Hammer! Darin war ein Notizbuch, das ein Quiecken einer ganzen Horde Schweine ausgelöst hat.Ich liebe schwarz weiß und pink und Sterne und Herzen... und DICH liebe Juli! DANKE, für die im doppelten Sinne tolle JULI-Post! *


...und das ist auch mein Mittwochs mag Ich heute beim lieben Frollein Pfau... bei der es heute die Gewinner der ebenfalls tollen 2. Blog-Geburtstags-Verlosung gibt. Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch!


Mittwoch, 17. Juli 2013

MMI - Mittwochs Mag Ich #17

Mittwoch heute ...da mach ich doch glatt mal wieder mit bei Frollein Pfaus Aktion:



Wenn man auf Reisen geht, sieht und erlebt man ja immer wat Neues - das is am Reisen ja so spannend und schön: Die Leute sprechen eine andere Sprache oder einen andern Dialekt, die Umgebung sieht anders aus, Architektur oder Natur faszinieren einen, man probiert die Köstlichkeiten der Region oder nimmt einfach ein paar Rezepttipps mit.
Eins kann ich Euch verraten: Auch wenn es meine Neugier ziemlich auf die Folter gespannt hat, probiert hab ich den folgenden Rezepttipp nicht. Ich glaube auch nicht, dass er zu den kulinarischen Genüssen des Ausflugsortes gehört, aber das Angebot in der Fußgängerzone hat bei jedem Vorbeigehen daran zu unserer Erheiterung beigetragen. 




Dass es "Schnitzel" ("DON'T call it Schnitzel!" - tu ich aber doch :-p) aus dem Toaster gibt, war mir ja bekannt... aber Bratwurst?! Ich mag ja originelle Ideen! Daher ist die Bratwurst aus dem Toaster mein heutiges Mittwochs Mag Ich! Bleibt jedoch die Frage: Wird es nun einen Slogan geben: "Don't call it Bratwurst!" ? Und: Wie genau geht das bitte ?! Google half mir weiter: Das besondere Würstchen hat erstmal einen eigenen Namen. Da das ja eine ziemlich schlaue Wurst ist, die getoastet werden kann, nennt man dieses Würstchen - is doch klar: SMARTwürstchen! - zu erwerben übrigens - so wie auch den Bratwursttoaster - über die Smartwurst GmbH. Ihr findet dort einen sehr anschaulichen Produktfilm, der keine Fragen mehr offen lässt. Wenn ihr also ein Geburtstagsgeschenk für den Liebsten braucht...fragt doch mal da an. Bleibt nur noch zu sagen: Wer andern eine Bratwurst brät, der hat ein BRATWURST-BRATGERÄT! und 
Tolle Wurst! ...wieder was gelernt! 



Mittwoch, 10. Juli 2013

MMI - Mittwochs Mag Ich #16

Heute - bei Frollein Pfaus "Mittwochs mag ich", möchte ich Euch ein ziemlich einfaches schnellipropelli Gericht vorstellen. In 20 Minuten fertig und eeeeecht lecker!


Geschnetzeltes mit Erdnusssoße


Ihr braucht:

250g Blattspinat (tiefgekühlt)
500g Hähnchenbrustfilet
200g braune Champignons
200g Schlagsahne
2-3 EL Erdnussbutter (crunchy)

Bandnudeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
1 TL Tomatenmark
1 Prise Zucker
Pfeffer
Sojasoße

Spinat auftauen lassen und schon mal Nudelwasser anstellen. Hähnchenbrust kalt abwaschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden, Spinat ausdrücken, damit er entwässert wird. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln (bzw. Knoblauch durch die Presse jagen).

Dann Nudeln ins Wasser. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, Fleisch dazugeben und 3-4 Minuten gute anbraten. Tomatenmark, Pilze und Spinat hinzufügen und ebenfalls kurz mitbraten. Sahne und Erdnussbutter einrühren und alles 3 Minuten fertig köcheln lassen.

Mit Pfeffer, Zucker und einem kleinen Schuß Sojasoße abschmecken. Fertig!



Dienstag, 9. Juli 2013

POTTs Blitz! - Extraschicht im Ruhrgebiet

Am Wochenende bin ich in  die Pötte  den Pott gekommen - also DEN Pott ! Nicht ganz unbeteiligt daran war Juli von heimatPOTTential. Die hatte hier nämlich ordentlich die Werbetrommel für die Extraschicht und das Kunstprojekt "POTTköppe" gerührt. Auch bei uns in den Straßen hingen seit einigen Wochen Plakate für diese "Nacht der Industriekultur", zu der ich schon in den letzten Jahren immer mal wollte, es aber aus 1000 Ausreden Gründen nicht geschafft hatte. Durch Julis Blog und die Ankündigung wurde nicht nur meine Neugier geweckt, sondern auch meine Sehnsucht mal wieder ins Ruhrgebiet zu fahren. Also haben wir's wahr gemacht. Wetter war top, zu Hause kennt einen ja jeder,...also den Liebsten geschnappt und ab auffe Autobahn.
 Als Kind war ich öfters im Ruhrgebiet. Meine Schwester und ihr Mann, haben mehrere Jahre in Castrop-Rauxel gewohnt und ich habe sie immer gerne besucht - manchmal sogar um kleine Ferien dort zu machen. 

Am Samstag haben wir mal geguckt, was in Duisburg im Innenhafen so los ist.  Dort waren ein paar Musikbühnen, eine Open-Air-Kunstausstellung, man hätte ins Museum gehen und Schiffchen fahren können und und und... Wir haben uns einfach treiben lassen ... und zwar erstmal ins "Diebels im Hafen". Wir hatten von der "langen" Fahrt nämlich ordentlich Hunger und Durscht. Wat haben wir gegessen?! Rrrrrrrrrichtig: NE Currywuarst! Lecker! Schöööön in der Sonne sitzen, Currywurst essen, der Musik lauschen, sowie dem Ruhrpöttischen Geschnuddel  unser Sitznachbarn und dat Ganze hatte - Juli, ich hoffe du erlaubst - echt UrlaubsPOTTential! 

Doch was wäre das Ruhrgebiet ohne einen Förderturm zu sehen ?! Nix! ...und außerdem wollten wir ja auch noch die POTTköppe bewundern, bei der die Juli ja auch mitgemacht hat. Also ab nach Essen zur Zeche Zollverein. Nach Erkunden des recht aufwendig illuminierten Zechenareals, gab's dann da nicht nur die Köpp, sondern näää die Juli, die in live direkt vor den Köpp stand, gleich dabei! FRRRRREUDEEEEE! 
Die dreiMeterfufzig Köpfe waren ziemlich CRÄJSI... mit einem Beamer wurden echte Köppe auf die Kunst-Köppe projeziert und diese haben dann vom Ruhrpott erzählt, gesungen, gerappt, Grimassen geschnitten und lauter verrücktes Zeug gemacht. Juli, hatte dazu hier auf Ihrem Blog aufgerufen. Es war schon irgendwie wat skuril und im Dunkeln auch ein klein bisschen unheimlich...und ziemlich verrückt und auf jeden Fall sehr unterhaltsam ! Anschließend haben wir uns mit Juli noch was auf dem Gelände rumgetrieben ...und Juli wäre sicher nicht Juli, wenn sie nicht wieder 100 kreative Fotoideen gehabt hätte, die ihr sicher bald bei ihr aufem Blog bewundern dürft. Kurz um: Es war ein toller Abend, ein toller Ausflug und eine tolle Idee! Danke, Juli, für den Tipp! Es hat mich sehr gefreut, dich so schnell wieder zu sehen <3!

Hier nun die Eindrücke vom Tach:

Duisburger Innenhafen...



Ja, äh, ... SO nämlich!






Chillen, Mukke hören und den Sommer genießen...


Hüngerchen ?!




Gehste inne Stadt, wat macht dich da satt...?!


Und danach ab gestärkt zur...






POTTköppe live...


Juli live...


Eventuell BALD live - auffe Brettern die die Welt bedeuten: DER POTT- DAS Musical... -  Hauptrolle: Juli Pott... hier mit Gastpersonal


 DIE Erleuchtung...


POTTs Blitz!





Uuuuuuuund SCHLUSS.

Mittwoch, 3. Juli 2013

MMI - Mittwochs Mag Ich #15

Im Sommer, wenn er denn da wäre, trinke ich abends gerne ein Feierabendbierchen fassbräuschen... schööööön in der Abendsonne aufem Balkon... Tja, DAS is DIESES JAHR jedoch schwierig. Dennoch lasse ich mich von diesem Sommerritual nicht abhalten und genieße das Erfrischungsgetränk halt drinnen und versuche von Sonne und Konsorten zu träumen... Damit das ein wenig besser gelingt, hat sich Gaffel etwas hübsches einfallen lassen. Eine Sonderedition Kronkorken. IS ja der Wahnsinn (hüstel) mögt Ihr jetzt denken - aber aus den Kronkorken kann man etwas nettes machen, dachte ich: Kühlschrankmagnete! Einfach Magnet hinten dran, Kronkorken drauf und ab an den Kühlschrank damit! Da kann die Sonne wenigstens von da aus scheinen (wenn man denn auch in der Eile die SONNE und nicht das PEACE-Zeichen genommen hätte. Nun ja, Das Leben ist halt kein Schlagerstadl! ).
 





...mehr Mittwochs Mag Ich gibt's beim Frollein Pfau:

Dienstag, 2. Juli 2013

Creadienstag - Sicherheit mit Sternchen

Mein heutiger Beitrag zum Creadienstag :
Nachdem ich mir vor ein paar Wochen einen neuen Laptop zugelegt habe, benötigte ich dringend eine Laptophülle zum Schutz des guten Stücks. In der Ecke flog noch ein großes Stück pinker Filz rum, das jedoch wie sich zeigte nicht groß genug war. Filz is aber ja keine schlechte Idee, dachte ich und hab mich ans Werk gemacht. Für eine Handyhülle war sogar auch noch was übrig und ein bisschen pinken Filz hab ich auch verwendet:






Montag, 1. Juli 2013

Onkel Otto Store Köln - Schönes & Gutes

Am Samstag zog es mich mal wieder inne City, also nach Köln. Nicht nur dass der "feine" Herr einen neuen Zwirn fürs Büro brauchte, oh nein, eine wichtige Adresse stand auch noch auf dem Programm: Lindenstr. 11 ! Als ich auf 23qmStil, den Shopping Tipp "Onkel Otto" erspähte, der in der genannten Straße seine Adresse hat, war mir sofort klar: DA musste hin! 
Und der Laden bringt das Herz zum Hüpfen. "Schönes & Gutes" verspricht er, noch schöneres und besseres findet man dort:
Liebevolle Art Prints, hübsche Papeterie, lustige Kindercomics, tollen Schmuck, ganz süße Stempel, TShirts, Taschen, herrliche Geschenkartikel und einfach Dinge, die das Leben schöner machen.
Geführt wird der Laden von dem kreativen Mutter-Tochter-Team Diana (Grafikerin) und Janina (Illustratorin), die bei "Onkel Otto" auch Produkte Ihres Öko-Designlabels MOZAÏQ anbietet.
Die sehr hübschen in Deutschland von Hand maßgefertigten Armbänder aus alten Messing- und antiken Glasperlen, haben es mir angetan. Die Glasperlen wurden zwischen 1910 und 1960 in Gablonz in Böhmen (Tschechien) hergestellt und sind heute wohl nur noch sehr rar und schwierig zu finden. Neben den Armbändern haben mir auch die tollen Karten sehr gut gefallen, so dass ich auf jeden Fall noch mal hin muss zum lieben Onkel. Am Samstag habe ich aber auch etwas mitgenommen. Etwas, was ich schon auf den Bildern von Ricarda erspäht hatte und was schon länger auf meiner Wunschliste schlummerte: Ein Wolkenbrettchen von Snug. <3

Und nun ein paar Bidler vom Laden, bei dem Ihr auch dringend mal vorbeischauen solltet.

P.S.: WARUM der Laden übrigens Onkel Otto heißt, könnt Ihr hier nachlesen.

Onkel Otto Köln


Onkel Otto KölnOnkel Otto Köln

Onkel Otto Köln

Onkel Otto Köln

Onkel Otto Köln
 
Onkel Otto Köln

 
Onkel Otto Köln

Snug Cloud



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...