Montag, 27. Mai 2013

(Schw)eingewickelt

Am Wochenende haben wir "Schwein gehabt". Wenn ich einen Namen finden sollte, würde ich sagen "Schweinefilet Mediterana". Und "Mediterana" kann man bei DEM Wetter echt gebrauchen. Die Zeitschrift meine Familie & ich nennt's "Schweinefilet Parma", auch gut. Sehr lecker war's auf jeden Fall! 



So haben wir's gemacht:

  • ein großes Stück Schweinefilet (500-600g)
  • 5 Scheiben Parmaschinken
  • 30-50 g Parmesan
  • 10 Blättchen frischen Basilikum
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ein Stück gute Butter
  • Öl
  • Salz
  • frischer Pfeffer

Das Stück Schweinefilet kurz abbrausen, trocken tupfen, salzen und pfeffern und mit etwas Öl in der Pfanne 5 min anbraten bis es leicht braun ist. 

Den frischen  Basilikum klein schneiden. Parmesan und frischen Knoblauch griffbereit halten.


In einem Topf Butter auslassen. Dazu den Parmesan, Knoblauch und Basilikum geben und das Ganze zu einer Paste verrühren.


Den Parmaschinken überlappend auslegen, die Paste darauf verstreichen. Anschließend das das Schweinefilet auf die Paste legen und das Fleisch schön in den Schinken einwickeln.



In einer Auflaufform, die mit etwas Butter eingestrichen wurde, das Schweinefilet platzieren und ab bei 160°C ( Umluft 140°C)  in den vorgeheizten Ofen für 40 min.


Dazu gab es Kräuterquark, Rosmarinkartoffeln und gekochte Bohnen, die anschließend in der Pfanne mit in Butter angebratenen Zwiebeln geschwenkt wurden. Et voilà!









Sonntag, 26. Mai 2013

Welche Körbchengröße?

Durch die Aktion "Frühlingspost" von Michalea Müller bin ich auf den Blog von Ingrid aufmerksam geworden. Ingrid hat ein "Atelier für Selbermacher" in Bergisch Gladbach und mach dort ganz tolle Sachen!
Ingrid häkelt, bastelt, strickt, näht und macht vieles mehr ... und das in Workshops für Erwachsene und auch für Kinder! Schaut doch mal vorbei! Am Mittwoch war ich dort und war totaaal begeitert von ihrem kleinen und feinen hübschen Atelier, wo man sehen kann was Ingrid schon so alles gezaubert hat... und das sind viele schöne Dinge!
Der genaue  Grund, warum ich da war: Wie bereits mal erwähnt will ich mir schon seid einem halben Jahr so ein tolles Häkelkörbchen machen und habe seitdem auch schon Jerseygarn in rauen Mengen hier rumliegen (das würde für eine ganze Häkelhängematte reichen), nur.... ICH KANN NICHT HÄKELN ;-). Mittwoch hat mir Ingrid in Engelsgeduld beigebracht, wie ich mir den Häkelkörbchen-Traum erfüllen kann. Danke, liebe Ingrid! Guckt an, was dabei rausgekommen ist:




Wirklich ein kleines Körbchen! Ich laufe hier seit Mittwoch stolz wie Oskar rum, zeige jedem der es sehen will oder auch nicht, mein erstes Häkelkörbchen und bin mindestens 10 cm größer! Ein zweites Körbchen haben wir angefangen und ich habe mir erstmal das coole Häkelnadelset "Pop" von Prym bestellt bestellt (*glitziglitziglizi*), das ich bei Ingrid gesehen habe und  mit dem das Ganze fast von alleine geht. Naja fast...Also, ran an die Nadeln! Und bei Ingrid war ich sicher nicht das letzte Mal!


Freitag, 24. Mai 2013

Sehr deli-ziös!

Diese Woche habe ich es leider nicht geschafft beim Frage-Foto-Freitag mitzumachen. Einen kleinen Post soll es aber trotzdem geben. Ich habe nämlich etwas ausprobiert, was geschmacklich so euphorisierend war, dass ich es teilen muss. Als ich am Kiosk vor zwei Wochen die Zeitschrift deli sah, hat mich das Titelbild SO angesprochen, dass ich die 2,90€ schon auf die Theke gelegt hatte, bevor mein Kopf gesagt hatte "Zeitschrift nehmen, ab zur Kasse und kaufen". Der Salat auf dem Titel sieht einfach soooo super lecker aus! Heute habe ich ihn ausprobiert (minimal abgewandelt) und er ist EIN TRAUM! Also, ab zum Kiosk und spinkst mal rein in das tolle Magazin! ...am besten direkt 2,90€ mitnehmen ;-) 

Auf der Hompage vom deli-magazin gibt es übrigens auch tolle Etiketten zum Download. Guckt doch mal vorbei.






(P.S.: Ich bin übrigens nicht vom deli-magazin gesponsert oder beauftragt... der Salat hat mir einfach gut geschmeckt und das Magazin gefällt mir gut ;-) )

Mittwoch, 22. Mai 2013

MMI - Mittwochs Mag Ich #9


Mein heutiger Beitrag zu Frollein Pfaus MMI - Mittwochs Mag ich: 




Heute mag ich meinen Lieblingsnachtisch:

 Rhabarber-Träumchen



Zutaten:
  • Rhabarber
  • Magerquark
  • Mascarpone
  • Naturjoghurt
  • Zucker
  • Vanille-Baiser-Krönchen

Rhabarber schälen, auf Stücke schneiden, zu Mus kochen und mit Zucker leicht süßen. Ich selbst dicke den Rhabarber gerne etwas mit Puddingpulver an. 


Magerquark, Mascarpone, Naturjoghurt und Zucker zu einer glatten Creme verrühren. Man auch nur Magerquark und Joghurt nehmen, aber mit schmeckt's besser ;-).


Baiser-Krönchen mit den Händchen kleinbrechen.


Creme und Rhabarbermus in ein Glas abfüllen, Baiserkrümel drauf. Genießen!



P.S.: Den Nachtisch gab's am Wochenende auch schon und ich durfte mit der Spiegelreflex-Kamera von meinem Schwager knipsen....schweren Herzens hab ich sie zurückgegeben. Seufz. Ich brauch ganz ganz dringend auch so eine ;-).




Dienstag, 21. Mai 2013

Da hamm' wer den Salat!

Am Wochenende habe ich meine Liebe zu grünem Spargel entdeckt. Nun ja, ich muss zugeben, ich bin ein wenig verkuppelt worden. Als Instagram-Junkie bin ich über ein Bild von Melanie von wienerwohnsinn gestolpert, bei dem mir sofort das Wasser im Munde zusammenlief, als ich es sah. Ein Salätchen - VOM FEINSTEN! Ich konnte nicht umher und musste schleunigst ausprobieren, was mir da vorgezaubert worden war. Es hat sich gelohnt!

Was rein kam?

  • grüner Spargel
  • Tomaten
  • Mozzarella
  • Rucola
  • Erdbeeren
  • dunkler Balsamico-Essig
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

























Dazu gabs Rosmarin-Kartoffeln...


...und Kräuerquark!


Und weil ich etwas zu viel Spargel gekauft habe, hatten wir noch so viel übrig, dass ich heute den restlichen Spargel in die Pfanne geschmissen hab. Angebraten und bei geschlossenem Deckel gedünstet, anschließend zu Balsamico-Essig, Olivenöl, Salz und  Pfeffer warm in die Schüssel und Tomaten und Mozzarella dazu, sowie frischen Basilikum und Blaubeeren. (Alternativ schmecken bestimmt auch schwarze Oliven gut dazu). Träumchen!




Montag, 20. Mai 2013

Ratschlag gefällig?

Leider ist das lange Pfingstwochenende nun schon wieder um. Was habt Ihr so gemacht? Ausflüge? Auf dem Sofa rumgelümmelt? Sachen, für die Ihr länger keine Zeit hattet? 
Ich habe es mir bei dem bescheidenen Wetterchen heute gemütlich gemacht und in meinem neuen Buch "Don't eat the yellow snow" von Marcus Kraft geblättert. Das Buch stand seit unserem Amsterdamtrip auf meiner Wunschliste und  ich konnte es nun doch nicht mehr aushalten und habe es mir hier bestellt. In dem Buch sind 250 Songweisheiten (wie der bereits SEHR weise Titel es durchblicken lässt) aus 50 Jahren Musikgeschichte zusammengetragen, die Ratschläge geben sollen an Tagen, an denen es mal nicht so läuft. Da ich Zitate liebe und das Buch ziemlich cool und dekorativ aufgemacht finde, steht es nun in unserem Wohnzimmer auf der Bilderleiste und lädt mich dazu ein, doch öfter einen Blick hineinzuwerfen und mir eine Weisheit abzuholen. Vielleicht werde ich mir auch ein paar Zitate rahmen, um sie ständig vor Augen zu haben, mal sehn. Wer Musikliebhaber ist, selbst ein paar Ratschläge brauch oder solche verschenken möchte, das Buch eignet sich prima dazu. Morgen einen guten Start in die Woche! 


Sonntag, 19. Mai 2013

Frohe Pfingsten


Juchhhu! Endlich kann man draußen die Sonne genießen! 
 Euch allen ein schönes Pfingstfest!





Freitag, 17. Mai 2013

Der Frage-Foto-Freitag

Meine Antworten zum heutigen Frage-Foto-Freitag von Steffi:

1.) A wie aufregend?




Bald geht's mit dem Mädels-Clübchen auf Kurztrip. Diese Woche kam die Packliste. Wohin es geht? Überraschuuuuung. Wie AUFREGEND!


2.) B wie besonders schön?



BLUMEN.


3.) C wie chaotisch?


Ich werd langsam verrückt! Draußen regnet es non-stop und ich hab hier abends die Heizung auf 4 !
Ein bisschen Sommer-CHAOS im Schüsselchen musste her - Tomate, Mozzarella, Basilikum. 


4.) D wie deine große Liebe?



DIE ist mit mir morgen 1 Jahr standesamtlich verheiratet. 
Wenn das kein Grund zu nem Luftsprung ist.

5.) E wie eine einfache Idee?




Pimp your Glasvase: Maskingtape, Glasmalstift...und ab ans Werk. Voll EINFACH!

Donnerstag, 16. Mai 2013

Frühlingspost #8 - Frühling, ja du bist's!

Auch wenn der Frühling sich momentan mal wieder schön aus dem Staub gemacht hat, hält mich doch die Frühlingspost bei Laune! Besonders diese von Fräulein Trollblume. Die schickte nicht nur ein Kärtchen, sondern auch noch eine süße Ansteckblume aus Stoff! Wie toooll ! Ganz herzlichen Dank dafür! Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne Blazer, Jeansjacken oder TShirts mit einem Blümchen aufhübsche! Also, voll mein Geschmack!
Das Blümchen ist auch schon im Einsatz! 





Frühlingspost #7 - Horch von fern ein leiser Harfenton!


Letzte Woche trudelte die Frühlingspost von Ingrid vom Blog Laurentius 16 ein. Vielen Dank dafür! Der Hammer: Das hübsche Kärtchen ist komplett umhäkelt! Was ne Arbeit!!! Aber Ingrid scheint das ziemlich leicht zu fallen, denn sie besitzt ein Atelier für Selbermacher in Bergisch Gladbach. Begeistert von so viel Fingerfertigkeit und weil ich mir schon lange so ein tolles Jerseygarn-Körbchen häkeln will (einziges Hindernis: Ich kann NICHT HÄKELN) werde ich nächsten Mittwoch zu Ingrid in einen ihrer Workshops düsen. Ich freu mich! :-) 



Freitag, 10. Mai 2013

Der Frage-Foto-Freitag

Meine Antworten auf Steffis heutigen Frage-Foto-Freitag:


1.) Schönes Gefühl?


Hand-in-Hand das Leben genießen zu können...





2.) Schöne Idee?


Die Forderung im Hamburger Miniatur-Wunderland... da wär ich direkt dabei...





3.) Schöne Kombination? 

Im coolen Kaufhaus Hamburg in der Langen Reihe 70 haben wir uns diese 3 Hammer "Knall Beton" Schälchen von Glänzend Grau mitgenommen. Die KNALLEN wirklich richtig leuchtend neon, machen super gute Laune und sind einfach eine schöne Kombination auf unserem weißen Sideboard. Wem das zu krass ist, die Schälchen gibt's übrigens auch in sanften Pastelltönen.



4.) Schön einfach?

Selbstgemachter Möhren-Gurken-Aufstrich für aufs Brot: eine halbe ausgenommene Salatgurke, eine Möhre und eine kleine Zwiebel kleinhächseln oder reiben, eine Packung Kräuterfrischkäse und ein bisschen Salz und Pfeffer dazu. Ab auf frisches Baguette, lecker!




5.) Einfach schön?


Die Füße mal baumeln zu lassen...



Jetzt hebt 'se ab!

Letzten Samstag haben wir ein Hochzeitsgeschenk eingelöst: Eine Ballonfahrt über Köln! <3 Beim Gedanken daran, war ich schon ziemlich aufgeregt: zum einen wegen der großen Vorfreude (Köln von oben, yeah!) und zum anderen war mir aber auch etwas mulmig (WIE hoch ist das?!). Seitdem wir den Termin Anfang des Jahres festgemacht haben, fuhr ich also die innerliche Beruhigungsschiene:  Naja, muss ja auch erstmal klappen mim Wetter, muss trocken sein und der Wind muss stimmen, mal abwarten, sicher regnet's... 

Tja, was soll ich sagen?! Samstag war hier Bombenwetter, jedoch der Wind hat uns wahrhaftig etwas zu schaffen gemacht. Um 19 Uhr sollte es los gehen, doch es war ganz schön böig. Nach etwas Warten - um halb acht sollte es besser werden, wurde es aber nur unwesentlich - meinte unser Pilot, dass wir den Aufbau des Ballons versuchen könnten, zur Not könnten wir nicht starten und müssten wieder zusammenpacken. Da wir, 15 Leute (ich wusste auch nicht, dass der Korb sooo groß ist) eh da waren, haben wir's versucht und Tatsache: Um kurz nach 20 Uhr sind wir wahrhaftig abgehoben! (Vielleicht habt ihr uns ja gesehen?) Auch wenn's mir nicht ganz geheuer war und mich nicht wirklich aus der Korbmitte raus getraut habe, der Ausblick wahr ATEMBERAUBEND... auch wenn Fotos das nicht einfangen können, hier ein paar Eindrücke:

Startort war der ehemalige Flughafen Köln-Butzweilerhof:



Erstmal Aufbauen - der große Ballonkorb für bis zu 18 Leute wiegt 800 kg und ist in Kammern eingeteilt:



Dann die rieeeeeesen Ballonhülle ausbreiten...


  ...und mit Hilfe von Ventilatoren mit kalter Luft befüllen.



Damit der Ballon sich nicht ohne uns selbständig machen konnte, war das gute Stück mit einem starken Tau am Auto befestigt. Die beiden starken Männers haben den Ballon aufgehalten, damit er auch schön gefüllt wurde...wir anderen haben das Ganze lieber mit ausreichend Abstand ausführlich dokumentiert. ;-)


Jetzt die kalte Luft ordentlich einheizen.


Hier sieht man annährend wie GIGANTISCH so ein Heißluftballon ist. Bei dem Wind der zu der Zeit noch herrschte, kam gut raus WELCHE Gewalt so ein Gerät hat. Da kriegt man ordentlich RESPEKT!


...und dann ging auch alles zacki zacki: Ab ins Körbchen und hoch in die Lüfte. Leider habe ich vorm Start und von der Landung keine Bilder, da es doch etwas geruckelt hat, so dass ich mich lieber festgehalten habe... 

...Der Ausblick oben war TRAUMHAFT...















Nach 1,5 Stunden, 300 Höhenmetern, 30 km und einer durchschnittlichen Fahrt von 
26 km/h sind wir sicher gelandet - mitten in einer Kuhwiese.


Nach dem Zusammenpacken haben wir die Ballonfahrertaufe erhalten und sind jetzt "echte" Ballonfahrer!

Wer auch mal Lust auf so eine Ballonfahrt über Köln hat: Ich kann es nur empfehlen!  Zugegeben, es ist nicht ganz günstig, aber ein EINMALIGES Erlebnis.Wir hatten natürlich auch super Glück, dass unsere Ballonfahrt direkt beim ersten Mal geklappt hat. Nur weil gutes Wetter ist, heißt das leider nicht, dass man auch fahren kann.  Es kann sein, dass man obwohl es zunächst gut aussieht, (ein paar Mal) umsonst anreist und der Flug dann leider doch nicht stattfinden kann. Man sollte jedoch Verständnis zeigen, auch wenn es natürlich schade bzw. ein wenig nervig ist, sich den Termin umsonst freigehalten zu haben. Jedoch Sicherheit geht vor und wenn man sieht welche Gewalt hinter so einem Ballon steckt, dann ist einem das auch lieber. 

WENN es dann aber klappt, ist es wirklich HERRLICH !!! Der WDR hat einen tollen Beitrag übers Ballonfahren (sogar mit unserem - wirklich super netten und sehr erfahrenen Piloten, der sich während der Fahrt ziemlich konzentrieren muss und dem man daher eigentlich erst am Boden Fragen stellen darf) gemacht. Die Verlinkung zum Beitrag, gibt es auf der Homepage der Ballonfahrtgesellschaft, hier.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...